Berichte  1. Mannschaft und 2. Mannschaft

Bergneustadt, den 29.09.2019

 

Aufsteiger gewinnt auch zweites Spiel

 

Die 1. Mannschaft des Schachvereins Turm Drolshagen hat auch ihr zweites Saisonspiel nach dem Aufstieg in die Verbandsklasse gewonnen. In Bergneustadt, bei der 2. Mannschaft des dortigen Schachvereins, begann Alexander Zorn mit einem Remis, nachdem fast alle Figuren getauscht worden waren. Wolfgang Tietze hingegen setzte seinen Gegner in 19 Zügen matt. Länger dauerte es bis zur 1. Niederlage, indem Adrian Vishanji einen Läuferabtausch falsch einschätzte und aufgeben musste. Konstantin Pfennig brachte Drolshagen wieder in Führung, nachdem er einen Turm des Gegners gewinnen konnte. Andrey Osetrov holte den nächsten Punkt für die Mannschaft aus der Rosestadt, da sein Gegner nach einigem Materialverlust aufgab. Den spielentscheidenden Punkt gewann Franz Vishanji, weil sein Gegner in hoffnungsloser Stellung die Bedenkzeit überschritt. So fiel auch der Fehlzug von Frank Kreusch bei zwei Mehrbauern, der zur Niederlage führte, nicht mehr viel ins Gewicht. Die längste Partie spielte Julian Kroo, der einen im Mittelspiel gewonnenen Mehrbauern eindrucksvoll zum Sieg führte. Durch dieses 5,5 : 2,5 sind die Abstiegssorgen fast vollständig vergessen.

Weitere Informationen gibt es unter: www.sv-turm-drolshagen-04.de; Trainingsabend ist für Jung und Alt jeden Dienstag im Heimathaus.

Von Achim Tump

Tabelle 1. Mannschaft

Drolshagen, den 06.04.2019

 

Turm Drolshagen I gewinnt Aufstiegskampf

 

Am Samstag kam es im Vortragssaal des Drolshagener Heimathauses zum „Showdown“ zwischen der ersten Mannschaft von Schachverein Turm Drolshagen und der zweiten Mannschaft des SV Kierspe. Die Begegnung  am letzten Spieltag in der Bezirksliga barg besondere Brisanz, traf doch der Tabellenerste auf den Zweitplazierten.

Den ersten Punkt konnte Adrian Vishanji für Drolshagen gewinnen, der in einer sehenswerten Kombination seinen Läufer in der gegnerischen Rochade „einschlagen“ ließ; mit den Alternativen Matt oder Damenverlust vor Augen gab sein Gegenspieler auf. Robert Schymainski hatte am letzten Brett früh einen Bauern gewonnen und war tief in die Stellung seines Gegners eingedrungen, der nach Verlust weiteren Materials die Waffen strecken musste. Alexander Zorn bot am Spitzenbrett in ausgeglichener Stellung Remis, das auch angenommen wurde. Wolfgang Tietze hatte an Brett 3 die Königsstellung seines Gegners „demoliert“ und einen Bauern gewonnen. Nachdem sein Kiersper Widerpart weiteres Material hergeben musste, um ein drohendes Matt zu verhindern, ergab sich auch hier ein Punkt für die Dräulzer. Den Siegpunkt für seine Mannschaft zu erspielen war nun Andrey Osetrov (Brett 2) vorbehalten, der durch geschicktes Angriffsspiel einen Turm gewonnen hatte und den Sieg nun in gewohnt solider Manier verwirklichte. Einen schwarzen Tag hatte Frank Kreusch erwischt, der die Qualität eingebüßt hatte und in aussichtsloser Stellung aufgeben musste. Konstantin Pfennig hatte an Brett 6 durch geschicktes Abtauschen zwar zunächst keinen Materialgewinn, aber eine deutlich bessere Stellung erreicht und konnte diesen strategischen Vorteil schließlich in drei Mehrbauern und damit den Sieg umsetzen. Nun spielten nur noch Franz Vishanji und sein Gegner: Der Drolshagener hatte an Brett 4 zwar zwei Mehrbauern, aber wieder einmal nur noch sehr wenig Zeit. Es gelang ihm, die Zeitnotphase mit am Ende nur noch 14 Sekunden auf der Uhr zu überstehen und einen weiteren Punkt für sein Team „einzufahren“: Drolshagen hatte mit 6,5 zu 1,5 gewonnen und damit den Wiederaufstieg in die Verbandsklasse geschafft.

Gleichzeitig spielte auch die zweite Garnitur ihren letzten Mannschaftskampf, ebenfalls in der Bezirksliga, gegen Windeck aus: Dr. Martin Pfennig und Jürgen Harnischmacher siegten kampflos, Andreas Schell und Heribert Wigger unterlagen und Herbert Kramer, Dragan Kalakovic, Ingo Ehrhardt und Thomas Burghardt remisierten, Letzterer als Jungtalent im erst zweiten Spiel gegen einen sehr erfahrenen Gegner. Drolshagen II beendet die erfolgreiche Saison damit auf dem nicht unbedingt zu erwartenden vierten Tabellenplatz.

Von Dr. Martin Pfennig

Tabelle 1. und 2. Mannschaft

Lindlar, den 19.01.2019

 

SV Turm Drolshagen II spielt 4:4 gegen Lindlar II

 

Am Wochenende fuhr die 2. Mannschaft des Schachvereins Drolshagen nach Lindlar, um die 4. Runde der Bezirksliga auszuspielen. Vor Turnierbeginn wurde der Drolshagener Mannschaft mitgeteilt, dass Lindlar nur 7 von 8 Brettern besetzen konnte, sodass die Drolshagener mit einem kampflos gewonnenen Brettpunkt starteten. Im Turnierverlauf konnten die Drolshagener Spieler Heribert Kramer, Andreas Schell und der Neuzugang Thomas Burghardt ihre Partien für sich entscheiden. Burghardt, der bis zu diesem Zeitpunkt noch keine Turnierpartie in einem Schachverein gespielt hatte, gewann seine Partie gegen den turniererfahrenen Wolfgang Krause aus Lindlar. Konzentriert und souverän setzte der Jugendspieler seinen Gegner nach 34 Zügen matt.

Nach einem Spielstand von 4:4 war die Siegesserie für Drolshagen allerdings vorbei, denn Mirko Kalakovic`, Jürgen Harnischmacher, Martin Hemmings und Dragan Kalakovic` verloren nacheinander ihre Partien. Glücklicherweise reicht aber beim derzeitigen Tabellenstand das Unentschieden aus, um den Klassenerhalt in der Bezirksliga zu sichern.  

Von Jürgen Harnischmacher

Schnellenbach, den 10.11.2018

 

SV Turm Drolshagen 2 gewinnt in Schnellenbach

 

Nach dem Abstieg der 1. Mannschaft aus der Verbandsklasse in die Bezirksliga und dem nur mit Glück erreichten Klassenerhalt der 2. Mannschaft mussten die Drolshagener für die neue Saison strategische Änderungen innerhalb der Mannschaften vornehmen. Beide Mannschaften konnten verstärkt werden: Der starke Neuzugang Andrey Osetrov spielt an Brett 2 für Drolshagen 1 und der Verbandsspieler Martin Hemmings verstärkt Drolshagen 2 an Brett 1.

Direkt zum Saisonbeginn mussten die beiden Drolshagener Mannschaften in der 1. Runde gegeneinander antreten. Diese Begegnung konnte Drolshagen 1 für sich entscheiden und gewann mit 5:3 gegen die Vereinskameraden aus der 2. Mannschaft.

In der vergangenen Woche spielte der SV Turm Drolshagen 2 gegen den SV Schnellenbach die 2. Runde der neuen Saison aus. Beide Mannschaften waren auch schon in der zurückliegenden Saison aufeinandergetroffen, wobei die Drolshagener Spieler unglücklich mit 3,5:4,5 gegen die Schnellenbacher verloren hatten. In der aktuellen Begegnung punktete, noch vor Turnierbeginn, der Drolshagener Herbert Kramer gegen Andreas Gudehus an Brett 4 kampflos. An Brett 5 einigten sich nach kurzer Spielzeit die Kontrahenten Andreas Schell und der Spieler aus Schnellenbach Patrick Eßer auf ein Remis. Die folgende Partie gewann für Drolshagen Dragan Kalakovic an Brett 6 gegen Maik Tatewossjan. Kalakovic benötigte 24 Züge, um den gegnerischen König in die Mitte zu treiben, wo er mit der Dame mattgesetzt werden konnte. Ebenfalls mit einem Matt beendete Heribert Wigger für Drolshagen am Brett 8 seine Partie gegen den Schnellenbacher Markus Kienzle und nur kurze Zeit später erspielte Ingo Ehrhardt an Brett 7 den wichtigen Punkt zum Drolshagener Mannschaftssieg gegen seinen Kontrahenten Reiner Leslin. Nach einem Turmangriff auf den schwarzen König gewann Ehrhardt die gegnerische Dame und Leslin gab daraufhin die Partie auf. Beim Spielstand von 4,5:0,5 für Drolshagen war der Erfolgsdruck für die restlichen Spieler aus Drolshagen nicht mehr ganz so hoch. Zugunsten von Drolshagen erspielte Jürgen Harnischmacher den nächsten Punkt zum 5,5:0,5 an Brett 3. Sein Gegner gab sich geschlagen, als er im 39. Zug einen unbedachten Bauernzug ausführte. Der Schnellenbacher Spieler Waldemar Elsesser betrachtete die daraufhin entstandene Stellung und gab die Partie verärgert auf.  Inzwischen hatte sich an Brett 2 zwischen dem Drolshagener Martin Pfennig und seinem Widerpart Martin Ramberger ein schwieriges Turmendspiel ergeben, in dem Pfennig zwar einen Mehrbauern hatte, aber mit seinem König einen gefährlichen Freibauern bewachen musste und daher Remis bot. Der Schnellenbacher lehnte ab, konnte dann aber nach dem Abtausch der Türme nicht alle schwarzen Bauern aufhalten und musste daher die Waffen strecken. Nun stand es 6,5 zu 0,5 und nur noch an Brett 1 wurde gespielt, wo Martin Hemmings nach 4 anstrengenden Stunden und 49 Zügen ein Remis-Angebot vom Schnellenbacher Günter Bock sofort annahm. Mit einem 7:1-Erfolg hatte die Drolshagener Mannschaft am wenigsten gerechnet!

Von Jürgen Harnischmacher

Tabelle 1. und 2. Mannschaft

Drolshagen, den 12.11.2017

 

Turm Drolshagen kann doch noch gewinnen

 

Nach drei Niederlagen in Folge konnte Turm Drolshagen erstmals in Bestbesetzung antreten und gegen Hellertal II den ersten Saisonsieg einfahren.

Hellertal konnte Brett 6 nicht besetzen, sodass Frank Kreusch kampflos gewann. Nach fast dreistündiger Spielzeit erhöhte Wolf­gang Tietze an Brett 3 auf 2:0, da sein Gegner nach Bauernverlust auch noch einen Läufer geben musste, um die Umwandlung eines Bauern zu verhindern. Michael Tautz an Brett 2 gab seine Partie in ausge­glichener Stellung Remis, da er seinen in der Eröffnung erzielten Raumvorteil nicht zu einem vollen Punkt verdichten konnte. Dann gewann Alexander Zorn am Spitzenbrett. Bei völlig ausgeglichenem Material konnte sein Gegner im Endspiel das Matt oder eine Bauern­umwandlung nicht mehr ver­hindern. Adrian Vishanji machte an Brett 5 den Sieg perfekt. Durch eine gelungen Kombination gewann er zwei Läufer und einen Bauern für einen Turm und wenig später auch die Partie. An Brett 4 gab Franz Vishanji danach seine Partie remis, nachdem er mit Mehrqualität den Gewinnweg einfach nicht finden konnte. An Brett 8 erzielte Robert Schymainski nach einer wechsel­vollen Partie, die abwechselnd auf Gewinn und auf Verlust stand, ein verdientes Remis. Zum Schluss einigte sich an Brett 7 Martin Hemmings mit seinem Gegner in ausgeglichener Stellung auf Remis, nachdem er in der Eröffnung einen Figurengewinn übersehen hatte. Durch den 6:2 Erfolg konnte sich Drolshagen in der Tabelle etwas verbessern, steht aber nach wie vor auf einem Abstiegsplatz, sodass es am nächsten Spieltag nachzulegen gilt.

Von Wolfgang Tietze

Tabelle 1. Mannschaft

Veröffentlicht:

 

Sauerlandkurier mit Bild am Samstag, den 25.11.2017

Rundschau am Samstag, den 25.11.2017

Drolshagen, den 01.10.2017

 

Turm Drolshagen I verliert Heimspiel gegen SV Wiehl I

 

Am Wochenende fand in der Schach-Verbandsklasse Süd der Mannschaftskampf zwischen Turm Drolshagen I und dem SV Wiehl I statt. Dass die drei besten Spieler der Sauerländer diesmal im Heimathaus in der Annostraße nicht mitspielen konnten und die letzten Bretter somit durch Mitglieder der zweiten Mannschaft aufgefüllt werden mussten, war nicht unbedingt ein gutes Omen.

Zunächst verlief alles aber durchaus ausgeglichen: Frank Kreusch und sein Gegner einigten sich am dritten Brett auf Remis, nachdem nahezu das gesamte Angriffspotential abgetauscht war. Auch Werner Polten (Brett 8), der nicht ganz gleichwertig aus der Eröffnung gekommen war, und Konstantin Pfennig (Brett 6), dessen Partie durchgängig ausgeglichen gestanden hatte, konnten dieses Ergebnis erzielen. Dann aber verlor der gesundheitlich angeschlagene Robert Schymainski an Brett 5 schleichend auf positionell-strategische Weise und Adrian Vishanji, der an Brett 2 eine interessante Partie mit ungleichem Material – Leichtfigur gegen drei Bauern – spielte, fand nicht die richtige Abwicklungsvariante und musste seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Martin Pfennig (Brett 7) hatte mit Schwarz durch einen zu ungestümen Angriff seines Gegners Gegenspiel erlangt und im Mittelspiel ausgeglichen gestanden; durch eine kleine Unachtsamkeit schwächte er aber im Endspiel seine Bauernstellung und konnte die Umwandlung eines Bauern zur Dame nicht mehr verhindern. Martin Hemmings hatte aufgrund eines Königsangriffs an Brett 4 eine ungünstige Bauernstruktur und kam trotz hartem Kampf nicht über ein Remis hinaus, und am Spitzenbrett sah Franz Vishanji in einem Turmendspiel mit zwei Mehrbauern zwar lange Zeit wie der Sieger aus, konnte aber am Ende auch nur einen halben Punkt für die Stadt an der Rose einfahren: Turm Drolshagen hatte deutlich mit 2,5 zu 5.5 Punkten verloren.

Von Dr. Martin Pfennig

Tabelle 1. Mannschaft

Veröffentlicht:

Plettenberg, den 10.09.2017

 

Auftaktniederlage für Turm Drolshagen

 

Am 1. Spieltag der Verbandsklasse musste der SV Turm Drolshagen beim sehr starken Aufsteiger Plettenberg II antreten. Während Plettenberg quasi in Bestbesetzung spielte, musste Drolshagen mit Ersatz spielen und sogar das 8. Brett dem Gegner kampflos überlassen.

Ersatzmann Konstantin Pfennig an Brett 7 holte gegen einen nominell viel besseren Gegner den ersten halben Punkt für Drolshagen. An Brett 1 lieferte Alexander Zorn wieder einmal eine klasse Leistung ab. Er erreichte ein mehr als verdientes Remis gegen Fidemeister Oswald. An Brett zwei überstand Michael Tautz die Druckphase seines Gegners und erreichte sicher das Remis. Wolfgang Tietze am Brett 3 stellte nach fast vierstündiger Spielzeit den Gleichstand her. Sein Gegner gab auf, da er einen Turmverlust nicht mehr vermeiden konnte. Ein 4:4 war möglich, ggf. sogar noch mehr. Dann aber gab Frank Kreusch an Brett 6 auf. Der Einzug eines gegnerischen Bauern auf die Grundlinie konnte er nur noch durch Figurenverlust vermeiden. Adrian Vishanji an Brett 5 wollte mehr als nur ein Remis und spielte zu aggressiv. Sein Gegner fand eine siegbringende Widerlegung. Damit hatte Pletten­berg II bereits gewonnen. An Brett 4 nahm daraufhin Franz Vishanji das wiederholte Remisangebot seines Gegners an, da auch ein noch möglicher Partiegewinn nichts mehr an der 1. Auswärtsniederlage nach eineinhalb Jahren geändert hätte.

Von Wolfgang Tietze

Tabelle 1. Mannschaft

Veröffentlicht:

Drolshagen, den 23.09.2017

 

Schach: Drolshagen II unterliegt knapp in Unterzahl

 

Am Samstag kam es in der Schach-Bezirksliga zur ersten Runde zwischen der zweiten Mannschaft von Turm Drolshagen und Aufsteiger SV Schnellenbach. Die Papierform ließ einen knappen und spannenden Kampf erwarten. Da ein Drolshagener Spieler die Austragungsstätte, das Heimathaus in der Annostraße, nicht rechtzeitig erreicht hatte, musste man ein Brett kampflos verloren geben.

Diesen Startnachteil konnte Werner Polten, neu in der Mannschaft, aber reich an Erfahrung, allerdings rasch ausgleichen, indem er seinen jugendlichen Kontrahenten an Brett 8 förmlich überrannte und die Partie mit einer sehenswerten Mattkombination beendete. Andreas Schell und sein Gegner an Brett 5 remisierten in ausgeglichener Stellung. Achim Tump, dessen Gegner einen möglichen Turmgewinn übersehen hatte, konnte danach zwei Offiziere gewinnen; kurz vor der Umwandlung eines Bauern zur Dame gab der Schnellenbacher auf, sodass Turm Drolshagen sogar in Führung lag. Jugendspieler Denis Vishanji an Brett 6 verlor nun aber eine Leichtfigur und in Zeitnot die Partie, und auch Jürgen Harnischmacher, der schlecht aus der Eröffnung gekommen war, musste seinem Gegner schließlich in Zeitnot zum Sieg gratulieren. Nun wurde nur noch an den beiden Spitzenbrettern gespielt, wo es Familie Pfennig nicht mehr gelang, das Ruder noch einmal herumzureißen: Sohn Konstantin hatte an Brett 1 einen Mehrbauern mit einem sehr inaktiven Läufer bezahlt und musste am Ende (gegen einen auf dem Papier allerdings deutlich stärkeren Gegner) froh sein, noch einen halben Punkt mitzunehmen; Vater Martin und sein Gegner hatten sich vier Stunden lang belauert, ohne einen entscheidenden Vorteil erlangen zu können, sodass auch diese Partie Remis endete und Drolshagen II mit einem etwas unglücklichen 3,5 zu 4,5 verloren hatte.

Von Dr. Martin Pfennig

Tabelle 2. Mannschaft

Veröffentlicht: